Menu:

Letzte Änderungen:

19.11.2016:
Aktuelle Auftritte

01.10.2016:
Aktuelle Auftritte / Locus iste

11.06.2016:
Aktuelle Auftritte

19. Mai 2016:
Aktuelle Auftritte

12. Mai 2016:
Aktueller Auftritt

23. März 2016:
Aktueller Auftritt

29. Jan. 2016:
Aktueller Auftritt

23. Dez. 2015:
Programm Weihnachten

20. Nov. 2015:
Programm Christkönig

30. Oktober 2015:
Programm Allerheiligen

09. Oktober 2015:
Nächster Auftritt; Brückenangebot

03. Oktober 2015:
Nächster Auftritt

23. August 2015:
Nächster Auftritt; Jahresprogramm aktualisiert

29. Mai 2015:
Infos Orchesterprobe

28. Mai 2015:
Chorausflug

21. Mai 2015:
Nächster Auftritt

27. April. 2015:
Nächster Auftritt.

16. April. 2015:
Kaminski: NEU Midi Datein zum Üben für jede Stimme.

04. April. 2015:
Nächster Auftritt.

17. März. 2015:
Youtube-Links: Kaminski / Rheinberger.

 

Links:

- Gemeinde Steinen
- Pfarrei Steinen
- Musikges. Steinen
- Verein Musigschuel
- Notenregal
- Musiknoten
- 20'000 Volkslieder
- Volkslieder CH
- Bärner Volkslieder

- Sideron
- AGRARfinance
- Käserei Annen
- Stössel Schreinerei
- Planungsbüro CR4

Willkommen beim Kirchenchor Steinen

 

Nächser Auftritt:

Donnerstag, 08.12.2016 - Maria Empfängnis

09.15 Festgottesdienst

(Einsingen Chor: um 8.30 Uhr direkt in der Kirche)

Der Kirchenchor singt:

Ph. Nicolai/J.S.Bach: Wachet auf, ruft uns die Stimme

A. Weirich: Ave Maria

A. Bruckner: Tota Pulchra

G.F. Händel: Singet Gott mit frohem Schall (aus dem Oratorium Saul)

 

Felix Mendelssohn Bartholdy "Jauchzet dem Herrn alle Welt"

Youtube: Jauchzet dem Herrn alle Welt

Felix Mendelssohn Bartholdy wurde am 3. Februar 1809 als Kind einer berühmten jüdischen Familie in Hamburg geboren. Ersten Klavierunterricht erhielt er von seiner Mutter, später unter anderem von Ludwig Berger und Ignaz Moscheles. Im Alter von neun Jahren trat er zum ersten Mal öffentlich auf, gemeinsam mit seiner Schwester Fanny. In den 1820er Jahren unternahm er zahlreiche Konzertreisen durch Frankreich, Italien, England und Schottland. 1833 wurde er Musikdirektor in Düsseldorf. 1835, also etwa 100 Jahre nach Johann Sebastian Bachs Schaffen in Leipzig, wurde Felix Mendelssohn Bartholdy dort Gewandhauskapellmeister. Zusammen mit Verlegern, Gelehrten und anderen Komponisten gründete er 1843 das Leipziger Konservatorium. Im Frühjahr 1847 erlitt Mendelssohn einen Schwächeanfall, als er vom Tod seiner geliebten Schwester Fanny erfuhr. Er erholte sich nicht mehr davon. Er starb nach zwei Schlaganfällen am 4. November 1847 in Leipzig.

Im Gegensatz zu Johann Sebastian Bach waren Mendelssohns Anstellungen "weltlicher" Natur. Sein musikalisches Schaffen bezüglich sakraler Musik liegt wohl in der religiösen Geschichte seiner Familie und die damit verbundene Auseinandersetzung mit dem jüdischen und christlichen Glauben begründet. Mendelssohn war, trotz jüdischer Herkunf, getaufter Christ.

Quelle: www.klassika.info

 

Oswald Jäggi "Herrlicher Christus"

Oswald Albin Jaeggi (* 3. Januar 1913 in Basel; † 25. April 1963 in Glarus) war ein Schweizer Geistlicher, Komponist und Kirchenmusiker. Seine Eltern waren Oskar und Luise Jaeggi, geb. Allemann. Jaeggi trat, nach seiner Ausbildung in Basel, 1932 ins Kloster Einsiedeln ein. Nach seiner Priesterweihe 1937 begann er in Rom das Studium am Pontifico Istituto di Musica Sacra. Er promovierte 1948. Jaeggi wirkte als Stiftskapellmeister und unterrichtete an der Stiftsschule in Einsiedeln. 1950 ging er in die Abtei Muri-Gries in der Nähe von Bozen. Dort war er als Kapellmeister und Organist tätig, gründete einen Kammerchor sowie eine kirchenmusikalische Studienbibliothek. Ab 1960 zeigte er sich für das kirchenmusikalische Programm des Rundfunks in Südtirol verantwortlich.

Jaeggi komponierte hauptsächlich geistliche Musik. Dabei schrieb er Werke sowohl für Chöre und Orgel als auch Kammer- und Blasmusik. Seine Werke orientieren sich großteils gezielt an den Bedürfnissen der Liturgie.

Quelle: www.de.wikipedia.org

 

Zum Anhören und Üben:

Felix Mendelssohn Bartholdy (* 3. Februar 1809 in Hamburg; † 4. November 1847 in Leipzig) - Verleih uns Frieden gnädiglich

Verleih uns Frieden gnädiglich ist eine geistliche Liedstrophe, die Martin Luther 1529 als Nachdichtung der gregorianischen Antiphon Da pacem, Domine, in diebus nostris verfasste. 

Da pacem, Domine,    
in diebus nostris,
quia non est alius
qui pugnet pro nobis,
nisi tu Deus noster.
 
Verleih uns Frieden gnädiglich,
Herr Gott, zu unsern Zeiten.
Es ist doch ja kein andrer nicht,
der für uns könnte streiten,
denn du, unser Gott, alleine.
Quelle: Wikipedia

Youtube-Link zum Anhören:  

Philippe Herreweghe et al

Sopran-Stimme

Alt-Stimme

Tenor-Stimme

Bass-Stimme

 

Josef Rheinberger (* 17. März 1839 in Vaduz; † 25. November 1901 in München) - Abendlied 

Youtube-Link zum Anhören:

The Cambridge Singers

Bleib bei uns,
denn es will Abend werden,
und der Tag hat sich geneiget.

 

Heinrich Kaminski (* 4. Juli 1886 in Tiengen am Hochrhein; † 21. Juni 1946 in Ried in Oberbayern) - Der 130. Psalm 

NEU: Midi Datein zum Üben für jede Stimme! >>>

Youtube-Link zum Anhören:

Dresdner Kreuzchor

Psalm 130

1Ein Wallfahrtslied. Aus der Tiefe rufe ich, HERR, zu dir. 2Herr, höre meine Stimme! Lass deine Ohren merken auf die Stimme meines Flehens! 3Wenn du, HERR, Sünden anrechnen willst – Herr, wer wird bestehen? 4Denn bei dir ist die Vergebung, dass man dich fürchte.

5Ich harre des HERRN, meine Seele harret, und ich hoffe auf sein Wort. 6Meine Seele wartet auf den Herrn mehr als die Wächter auf den Morgen; mehr als die Wächter auf den Morgen 7hoffe Israel auf den HERRN! Denn bei dem HERRN ist die Gnade und viel Erlösung bei ihm. 8Und er wird Israel erlösen aus allen seinen Sünden.

 

 

 

Unsere Hauptsponsoren zum 90 jährigen Jubiläum 2008:

 

Kath. Kirchgemeinde

Steinen

 

 

 

Unsere Co-Sponsoren:

J.L. Brusa Bauunternehmung AG, SteinenGemeinde SteinenVictorinox AG, Ibach

 

Unsere Gönner:

Hofstatt Märcht, Herbert Annen, SteinenHorst AG, Polstermöbelfabrik, Steinen

Kaufmann Wohnbedarf, SteinenSchmidlin Holzbau AG, Steinen

• Schnüriger Adele, Couture, Steinen